Sie haben JavaScript in ihrem Browser deaktiviert! Bitte beachten Sie, dass einige Funktionen in unserem Webshop nur mit aktiviertem JavaScript richtig funktionieren.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Geltungsbereich

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgen AGB) gelten für alle Verträge, Lieferungen und Leistungen der Stiftung Töpferhaus mit Sitz in Aarau, welche über den Onlineshop https://shop.toepferhaus.ch (nachfolgend «Onlineshop» genannt) abgeschlossen werden. Mit der Bestellung werden die AGB vollumfänglich anerkannt und sind somit integrierender Bestandteil jeden Vertrages mit der Kundschaft.

Die Stiftung Töpferhaus behält sich das Recht vor, die AGB jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern. Bei einer Bestellung über den Onlineshop sind jeweils die beim Zeitpunkt der Bestellung gültigen AGB massgebend.

Der Onlineshop wird von der Stiftung Töpferhaus betrieben.

 

2. Produktinformationen

Abbildungen

Sämtliche Abbildungen von Produkten sind rein illustrativ und unverbindlich.
Dies gilt insbesondere auch für die Karten, welche in Handarbeit gefertigt werden und deshalb von den Abbildungen im Onlineshop abweichen können.

 

Preise

Irrtümer und Änderungen sind sowohl in Angebotstexten als auch bei Preisangaben bei allen Angeboten vorbehalten.

Die Preise werden in Schweizer Franken (CHF) angegeben. Die Lieferkosten sind darin nicht enthalten. Die Preise können von der Stiftung Töpferhaus jederzeit und ohne Vorankündigung geändert werden. Massgebend ist der Preis beim Zeitpunkt des Vertragsabschlusses. Die angegebenen Preise sind Endpreise, das heisst, sie beinhalten jeweils die beim Zeitpunkt der Bestellung gültige gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile.
Zusätzlich zu den angegebenen Preisen kommen je nach Versandart die Versandkosten hinzu, die durch den Kunden zu bezahlen ist. Diese sind auf der Kassenseite vor Abschluss der Bestellung ersichtlich.

 

Verfügbarkeit und Lieferung

Die Stiftung Töpferhaus ist bestrebt, alle Angaben im Onlineshop aktuell zu halten. Die Bestellmengen sind abhängig von der Produktionskapazität der Stiftung Töpferhaus. Es kann somit zu Lieferverzögerungen/-engpässen kommen, wobei die Stiftung Töpferhaus sämtliche Haftung für allfällige Schadenersatzansprüche ausschliesst. Die Stiftung Töpferhaus ist bemüht, die gewünschten Liefertermine einzuhalten. Bei Verzögerungen wegen Lieferengpässen seitens Lieferanten oder eingeschränkter Produktionskapazität wird eine zufriedenstellende Lösung mit der Kundschaft gesucht. Alle Haftung wird von Seiten Stiftung Töpferhaus abgelehnt.

 

3. Vertragsabschluss

Die Darstellung der Produkte im Onlineshop stellt noch kein rechtlich bindendes Angebot, sondern lediglich die Aufforderung zur Bestellung dar.

Eine verbindliche Bestellung bzw. der Vertragsabschluss erfolgt, wenn die Kundschaft alle erforderlichen Daten ausgefüllt, die AGB akzeptiert und die Bestellung über die Schaltfläche «zahlungspflichtig bestellen» bestätigt hat.

Die Kundschaft erhält daraufhin eine automatisch generierte E-Mail, mit welcher die eingegangene Bestellung bestätigt wird.

Der Vertrag kommt zustande, wenn die bestellte Ware versendet wird.

 

4. Zahlung Onlineshop

Sämtliche Zahlungen erfolgen in Schweizer Franken (CHF). Der Betrag wird grundsätzlich sofort bei Abschluss einer Bestellung fällig.

Es werden folgende Zahlungsmöglichkeiten angeboten:

  • Kreditkarten (Master Card, Visa)
  • Twint

 

5. Lieferung

Die Stiftung Töpferhaus behält sich Mengenbeschränkungen vor.

 

Länder

Es wird ausschliesslich innerhalb der Schweiz geliefert.

 

Versandart

Der Versand erfolgt durch die Schweizerische Post AG oder durch die Stiftung Töpferhaus. Die Versandart kann auf der Kassenseite vor Abschluss der Bestellung ausgewählt werden.
Alternativ ist es möglich, die bestellten Waren bei der Stiftung Töpferhaus in Aarau abzuholen.
In einzelnen Fällen kann die Lieferung durch einen externen Lieferanten (Pickwings) erfolgen. Die Kosten für den externen Lieferanten gehen zu Lasten des Kunden.

 

Versandkosten

Die Versandkosten werden bei der Bestellung separat ausgewiesen und gehen zusätzlich zum angegebenen Produktpreis zu Lasten des Kunden.

 

Haftung / Versicherung

Die Post haftet für alle Schäden wie Verlust, Beschädigung oder nicht korrekte Zustellung der Sendung bis maximal CHF 500.–

Sollte die Kundschaft eine weitergehende Haftung oder Versicherung wünschen, so ist diese durch die Kundschaft separat abzuschliessen

Die Stiftung Töpferhaus lehnt jegliche Haftung im Zusammenhang mit dem Versand ab, insbesondere auch für unverschuldete Lieferverzögerungen wie z.B. durch höhere Gewalt.

Bei höherer Gewalt ruhen die von der Stiftung Töpferhaus zu erbringenden Liefer- bzw. Leistungspflichten; tritt dabei eine wesentliche Veränderung der bei Vertragsschluss bestehenden Verhältnisse ein, so ist die Stiftung Töpferhaus zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Als höhere Gewalt gelten insbesondere bzw. werden gleich behandelt Mobilmachung, Krieg, Energie- oder Rohstoffmangel, Arbeitskämpfe (Streiks), behördliche Verfügungen, Ein- und Ausfuhrverbote, Kontingentierung, Verkehrs- oder Betriebsstörungen, Pandemien, Epidemien oder wenn Unterlieferanten die Stiftung Töpferhaus aus den vorgenannten Gründen nicht, nicht rechtzeitig oder nicht ordnungsgemäss beliefern können.

 

6. Haftungsausschluss

Die Stiftung Töpferhaus haftet nicht für Fahrlässigkeit, direkte oder indirekte Schäden, Folgeschäden sowie Schäden, die auf einen Lieferverzug zurückzuführen sind.
Ausserdem wird die Haftung für Schäden abgelehnt, welche auf unsachgemässe Lagerung oder Benutzung zurückzuführen sind.

 

7. Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Die gelieferten Produkte sind nach Erhalt unverzüglich zu prüfen. Sollten Mängel festgestellt werden, sind diese innerhalb von 3 Tagen der Stiftung Töpferhaus (bestellung@toepferhaus.ch) zu melden, andernfalls die Ware als genehmigt gilt. Erst später erkennbare, das heisst, versteckte Mängel sind sofort nach deren Entdeckung zu rügen. Bei verspäteter Rüge oder Rüge nach abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum verwirken die Gewährleistungsrechte und die Ware gilt als genehmigt.

 

8. Rückgaberecht

Die Kundschaft kann innerhalb von 3 Tagen nach Erhalt der Sendung mit Angabe von Gründen durch Rücksendung der Ware vom Vertrag zurücktreten. Zur Fristwahrung genügt das rechtzeitige Absenden der Ware in der Originalverpackung und in einwandfreiem Zustand. Die Rücksendung erfolgt auf Kosten der Kundschaft. Die nicht fristgerechte Rücksendung der Ware gilt als genehmigt. Dies gilt nur für Ware, die nicht individualisiert, massgefertigt oder auf anderweitige persönliche Bedürfnisse zugeschnitten ist. Zudem ist der Widerruf ausgeschlossen bei bereits gebrauchter Ware oder bei Waren, die aufgrund ihrer Eigenschaften nicht zur Rücksendung geeignet sind, schnell verderben oder deren Verfallsdatum überschritten worden ist.

 

9. Datenschutz

Die für die Abwicklung der Bestellung notwendigen Daten werden gespeichert und durch die Stiftung Töpferhaus verarbeitet. Die Daten werden in keinem Fall an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter https://shop.toepferhaus.ch/datenschutz

 

10. Urheberrecht

Alle Rechte von sämtlichen Inhalten dieses Onlineshops, insbesondere von Texten, Designs, Abbildungen etc., liegen bei der Stiftung Töpferhaus. Jegliche Weiterverwendung, Vervielfältigung oder anderweitige Verwendung, sei dies teilweise oder als Ganzes, ist ohne schriftliche Zustimmung der Stiftung Töpferhaus untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich die Stiftung Töpferhaus sämtliche rechtliche Schritte vor.

 

11. Gerichtsstand

Der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder in Zusammenhang mit der Stiftung Töpferhaus abgeschlossenen Verträgen befindet sich am Sitz der Stiftung Töpferhaus in Aarau, Kanton Aargau, Schweiz.

 

12. Salvatorische Klausel

Im Fall der Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in den AGB oder den einzelnen Kontrakten bleiben die übrigen Bestimmungen voll wirksam. Unwirksame Bestimmungen sind durch solche zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen bzw. ungültigen Bestimmung am nächsten kommt.


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB), gültig ab Mai 2021

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Wiederverkäufer

Geltung:
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB) gelten für alle Verträge, Lieferungen und Leistungen der Stiftung Töpferhaus mit Sitz in Aarau. Mit der Bestellung werden die AGB vollumfänglich anerkannt und sind somit integrierender Bestandteil jeden Vertrages mit der Kundschaft.

Die Stiftung Töpferhaus behält sich das Recht vor, die AGB jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.
Abweichungen von den AGB sind nur gültig, wenn sie von der Stiftung Töpferhaus schriftlich bestätigt werden.

Garantie:

Die Stiftung Töpferhaus garantiert, dass nur qualitativ hochwertige, den Vorschriften und Zertifikaten entsprechende Produkte abgegeben werden. Die Produkthaftung liegt daher ausschliesslich bei der Stiftung Töpferhaus.

Preise:

Irrtümer und Änderungen sind sowohl in Angebotstexten als auch bei Preisangaben bei allen Angeboten, egal ob mündlich oder schriftlich, vorbehalten.

 

Die Preise werden in Schweizer Franken (CHF) angegeben.

Die Preise können von der Stiftung Töpferhaus jederzeit und ohne Vorankündigung geändert werden. Massgebend ist der Preis beim Zeitpunkt des Vertragsabschlusses.

Die angegebenen Preise sind Endpreise, das heisst, sie beinhalten die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile.

Wiederverkäufer erhalten einen Rabatt von 25 % auf den UVP der Töpferhaus-Produkte.

Der UVP ist ein vom Töpferhaus empfohlener, unverbindlicher Verkaufspreis. Der effektive Verkaufspreis kann durch den Verkäufer auch selbst bestimmt werden. Zu berücksichtigen gilt jedoch, dass die Stiftung Töpferhaus die Teigwaren zum UVP anbietet.

Bestellung / Liefertermine:

Die Angebote der Stiftung Töpferhaus sind bezüglich Lieferfrist und Liefermöglichkeit freibleibend.

Die Bestellmengen sind abhängig von der Produktionskapazität der Stiftung Töpferhaus. Es kann somit zu Lieferverzögerungen/-engpässen kommen, wobei die Stiftung Töpferhaus sämtliche Haftung für allfällige Schadenersatzansprüche ausschliesst.

Die Stiftung Töpferhaus ist bemüht, die gewünschten Liefertermine einzuhalten. Bei Verzögerungen wegen Lieferengpässen seitens Lieferanten oder eingeschränkter Produktionskapazität wird eine zufriedenstellende Lösung mit der Kundschaft gesucht. Die Stiftung Töpferhaus lehnt jede weitere Haftung ab.

Versandart:

Die Stiftung Töpferhaus behält sich die Wahl des Versandweges und der Versandart vor. Dies gilt auch für allfällige Teillieferungen. Durch besondere Versandwünsche der Kundschaft verursachte Mehrkosten gehen zu dessen Lasten.

Der Versand erfolgt hauptsächlich durch die Schweizerische Post AG oder durch die Stiftung Töpferhaus. In einzelnen Fällen kann die Lieferung auch durch ein externes Lieferunternehmen

erfolgen. Die Liefer-, Verpackungs- und Versandkosten werden auf der Rechnung separat ausgewiesen und gehen zu Lasten der Kundschaft. Bei Erreichen einer durch die Stiftung Töpferhaus vordefinierten Bestellmenge kann die Lieferung unter Umständen seitens der Stiftung Töpferhaus kostenlos erfolgen. Alternativ ist es möglich, die bestellten Waren bei der Stiftung Töpferhaus abzuholen.

Haftung / Versicherung:

Die Post haftet für alle Schäden wie Verlust, Beschädigung oder nicht korrekte Zustellung der Sendung bis maximal CHF 500.–. Sollte die Kundschaft eine weitergehende Haftung oder Versicherung wünschen, so ist diese durch die Kundschaft separat abzuschliessen.

Die Stiftung Töpferhaus lehnt jegliche Haftung im Zusammenhang mit dem Versand ab, insbesondere auch für unverschuldete Lieferverzögerungen wie z.B. durch höhere Gewalt.

Bei höherer Gewalt ruhen die von der Stiftung Töpferhaus zu erbringenden Liefer- bzw. Leistungspflichten; tritt dabei eine wesentliche Veränderung der bei Vertragsschluss bestehenden Verhältnisse ein, so ist die Stiftung Töpferhaus zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Als höhere Gewalt gelten insbesondere bzw. werden gleich behandelt Mobilmachung, Krieg, Energie- oder Rohstoffmangel, Arbeitskämpfe (Streiks), behördliche Verfügungen, Ein- und Ausfuhrverbote, Kontingentierung, Verkehrs- oder Betriebsstörungen, Pandemien und Epidemien oder wenn Unterlieferanten die Stiftung Töpferhaus aus den vorgenannten Gründen nicht, nicht rechtzeitig oder nicht ordnungsgemäss beliefern können.

Die Stiftung Töpferhaus haftet nicht für Fahrlässigkeit, direkte oder indirekte Schäden, Folgeschäden oder Schäden, die auf einen Lieferverzug zurückzuführen sind.

Ausserdem wird die Haftung für Schäden abgelehnt, welche auf unsachgemässe Lagerung oder Benutzung zurückzuführen sind.

Gewährleistung:

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Die gelieferten Produkte sind nach Erhalt unverzüglich zu prüfen. Sollten Mängel festgestellt werden, sind diese innerhalb von 3 Tagen der Stiftung Töpferhaus (bestellung@toepferhaus.ch) zu melden, andernfalls gelten diese als genehmigt.

Erst später erkennbare, das heisst, versteckte Mängel sind sofort nach deren Entdeckung zu rügen. Bei verspäteter Rüge oder Rüge nach abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum verwirken die Gewährleistungsrechte und die Ware gilt als genehmigt.

Eine erhobene Mängelrüge ermächtigt die Stiftung Töpferhaus dazu, den behaupteten Mangel durch eigene Mitarbeiter oder durch beigezogene, externe Experten überprüfen zu lassen. Durch die Anerkennung oder Beseitigung eines Mangels wird die Gewährleistungsfrist nicht unterbrochen bzw. verlängert.

Rückgaberecht:

Die Kundschaft kann innerhalb von 3 Tagen nach Erhalt der Sendung mit Angabe von Gründen und durch Rücksendung der Ware vom Vertrag zurücktreten. Zur Fristwahrung genügt das rechtzeitige Absenden der Ware in der Originalverpackung und in einwandfreiem Zustand. Die Rücksendung erfolgt auf Kosten der Kundschaft. Bei nicht fristgerechter Rücksendung der Ware gilt diese als genehmigt. Dies gilt nur für Ware, die nicht individualisiert, massgefertigt oder auf anderweitige persönliche Bedürfnisse zugeschnitten ist. Zudem ist der Wiederruf ausgeschlossen bei bereits gebrauchter Ware oder bei Waren, die aufgrund ihrer Eigenschaften nicht zur Rücksendung geeignet sind, schnell verderben oder deren Verfallsdatum überschritten worden ist.

 

Zahlungsmodalität:

Bestellungen erfolgen auf Rechnung. Sofern mit dem Töpferhaus keine Sammelrechnung vereinbart wurde, erfolgt pro Sendung eine Rechnung.

Die Kundschaft hat den Kaufpreis spätestens innert 30 Tagen ab Rechnungsdatum zu bezahlen. Nach Ablauf dieser Zahlungsfrist gerät die Kundschaft in Verzug und die gesetzlichen Verzugsfolgen treten ein; zudem gehen bei Verzug Mahn, Inkasso- und Rechtsverfolgungskosten zu Lasten des Kunden. Die Stiftung Töpferhaus behält sich jederzeit vor, nur gegen Vorauskasse bzw. Nachnahme und nicht gegen Rechnung zu beliefern.

BIO Teigwaren Sortiment

Zutaten:

Sämtliche Zutaten stammen aus biologischem Anbau und sind teils Bio-Knospe- und teils UrDinkel-zertifiziert.

Bio Zertifizierung:

Die Teigwaren werden durch die Stiftung Töpferhaus bei Bio Suisse zur Bio-Zertifizierung angemeldet. Somit ist die Stiftung Töpferhaus als Herstellerin und Lizenznehmerin der Teigwaren gegenüber der Zertifizierungsstelle und Bio Suisse rechenschaftspflichtig. Die Deklaration auf der Etikette lautet wie folgt:

Hausgemachte BIO-Teigwaren

Hergestellt in der Schweiz

www.pasta-mia.ch

Knospe Lizenznehmer:

Töpferhaus, 5000 Aarau

Bio-Zertifizierung: CH-BIO-086

Gerichtsstand:

Der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder in Zusammenhang mit der Stiftung Töpferhaus abgeschlossenen Verträgen befindet sich am Sitz der Stiftung Töpferhaus in Aarau, Kanton Aargau, Schweiz.

Salvatorische Klausel:

Im Fall der Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in den AGB oder den einzelnen Kontrakten bleiben die übrigen Bestimmungen voll wirksam. Unwirksame Bestimmungen sind durch solche zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen bzw. ungültigen Bestimmung am nächsten kommt.


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB), gültig ab Mai 2021